Il Sacro Monte Calvario

Der Sacro Monte Calvario ist sowohl wegen seiner geografischen Lage als auch durch die kulturellen Einflüsse der nahe gelegenen Schweiz der nördlichste der Heiligen Berge.

 

Die Anlage des Kalvarienbergs ist den Kapuzinerpatres Gioacchino da Cassano und Andrea da Rho zu verdanken, die 1656 die Arbeiten zu diesem Werk einleiteten. Damit sollte den Pilgern ermöglicht werden, die Passion Christi in einer Art biblia pauperum nachzuerleben. Der Plan fand die Zustimmung der lokalen Bevölkerung, die dazu beitrugen, indem sie umfangreiche Spenden und die Arbeitskraft ihrer Mitarbeiter zur Verfügung stellten.

 

Der Heilige Berg stellt die Episoden des Kreuzwegs und die Passion Christi auf dem Kalvarienberg dar. 1657 wurde die Wallfahrtsstätte der Kreuzigung errichtet, der Höhepunkt des Andachtswegs, in dem sich zwei Kapellen befinden: Jesu Tod am Kreuz und die Grablegung. Die anderen Kapellen wurden in den folgenden Jahren in abgelegeneren Positionen entlang der Straße von der Stadt hinauf auf den Berg angelegt.