Il Santuario di Oropa

Der Sacro Monte di Oropa liegt inmitten einer großartigen Alpenkulisse auf 1.200 Metern Höhe nicht weit von der Stadt Biella. Die Anlage mit Wallfahrtsstätte und Heiligem Berg gilt aus die wichtigste Marienkultstätte des Alpenbogens.

 

Der Heilige Berg entstand ab der Zeit 1617-1620 auf Initiative des Kapuzinerpaters Fedele da San Germano. Die Errichtung verlief parallel zu den großen Umbaumaßnahmen der Savoyer an der Gesamtanlage der Gebäude im Monumentalkomplex der Schwarzen Madonna. Anders als in den meisten Fällen, in denen die Adelsfamilien den Bau einer Glaubensanlage unterstützten, waren es hier die Pfarrgemeinden und Stadtviertel von Biella, die zusammen mit dem Herzog von Savoyen die Errichtung der Kapellen finanzierten.

Il Sacro Monte di Oropa

Unten links vor der mächtigen Klosteranlage führt ein Weg an 12 Kapellen vorbei auf den heiligen Berg von Oropa. Die Kapellen sind dem Leben Maria's gewidmet und beinhalten die wichtigsten Szenen aus ihrem Leben nachgestellt mit lebensgrossen Terrakottafiguren. Im Gegensatz zum Sacro Monte di Varallo sind die kleinen Fenster mehrfach vergittert, da hat meine Kamera schlicht und ergreifend gestreikt. Ihr müsst euch also selbst bemühen ...   

La passeggiata dei preti

Wenn man die Basilika Superiore quasi links liegen lässt und über eine kleine Brücke geht, gelangt man auf einen Spazierweg, von dem es einen schönen Blick über das Kloster gibt. Unterwegs gilt es noch eine Möbelschau der besonderen Art zu bestaunen ... 

Hinter der Basilika Superiore führt eine kleine Strasse zum Pass hinauf. Dort sind die (vorläufig) letzten Bilder von Oropa entstanden - eine kleine Kapelle und ein Kriegerdenkmal ...