Die Gerüstbauer aus Sanremo

Das ist die Kirche N. S. ASSunta von Triora. Der Zahn der Zeit hat schon recht heftig an ihrem Glockenturm genagt . . . 

. . .  hier sieht man es ganz deutlich. Bevor die eigentliche Restaurierung beginnen kann, musste der gesamte Turm erst einmal eingerüstet werden. Luca - Chef der Orsino s.a.s. - hat diese Arbeiten mit seinen zwei Mitarbeitern Stefano und Mario übernommen und in nur wenigen Tagen trotz schwieriger Verhältnisse vollbracht . . . 

. . . Mario, hatte den Part des Lastenaufzuges . . . 

. . . ein mehr zufälliger Trick - zwei Aufnahmen zu einem Bild zusammengesetzt. Luca und Stefano arbeiteten mit einer Präzision und Schnelligkeit, als wären es vier . . . 

. . . ja, dann gab es ein Problem - der Glockenturm war an dieser Stelle 25,5 cm schief - wie so viele Türme in Italien - nun hat auch Triora seinen schiefen Turm . . . 

. . . ja, dann hatten sie das Ziel (fast) erreicht. Da meine Abreise unmittelbar bevorstand, posierten sie mir noch für ein finales Foto. Ähnlichkeiten mit einem berühmten Foto aus New York sind rein zufällig. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Luca, Stefano und Mario. Das war eine echt coole Vorstellung - ci vediamo - a pronto . . .